Sniper: Ghost Warrior 2

11. MĂ€rz 2013 Keine Kommentare

sponsored by Ubisoft

Volltreffer! Ein paar Tage vor dem Release des neuen auf Taktik basierten Shooters aus dem Hause City Interactive wurde nun der dazugehörige Trailer veröffentlicht und gibt einen Ausblick auf das, was die Fans erwartet.

Bereits der 2010 erschienene erste Teil der Reihe wurde von Fans wegen des vielseitigen Gameplays gelobt und im Video lĂ€sst sich erkennen, dass auch hier die Gemeischaft der Spieler nicht enttĂ€uscht wird. Auf der einen Seite sehen wir – wie der Titel vermuten lĂ€sst – prĂ€zise ScharfschĂŒsse, auf der anderen Seite wird aber auch der eine oder andere eher actionlastige Schusswechsel gezeigt. Auch an Verfolgungsjagden auf Hochgeschwindigkeit scheint es dem Titel nicht zu mangeln. FallschirmsprĂŒnge, Panzerangriffe und StĂŒrze von turmhohen Klippen versprechen ein Feuergefecht bunter Gameplay-Action.
Auch zeigt das Video uns, dass wir verschiedenste SchauplĂ€tze rund um die Welt zu Gesicht und vor’s Visier bekommen werden. Von arabischen StĂ€dten ĂŒber Tempelanlagen im tiefsten Urwald ist alles vertreten.


Thematisch scheint sich der neue Titel der polnischen Gameschmiede im Bereich der
Anti-Terror-Kriege abzuspielen und offenbart somit eine aktuelle und fesselnde Thematik. Der Held sieht sich als besserer Soldat und von der Gerechtigkeit seiner Sache ĂŒberzeugter ScharfschĂŒtze.

Der Trailer zeigt uns schon die grafische Überlegenheit des Titels gegenĂŒber seinem VorgĂ€nger und auch einige technische Daten sind uns schon bekannt, bevor das Spiel auf den Verkaufstischen der HĂ€ndler landet. Technisches Skelett des Ganzen bildet die CryEngine 3, die uns bereits in Games wie zuletzt Crysis 3 begeistert hat. Wenn man dem Trailer glauben darf, wird Sniper: Ghost Warrior 2 außerdem vielseitig und ansprechend. Wir sehen ein Gefecht mit einem Kampfhubschrauber, Fahrten mit einem MilitĂ€rboot und natĂŒrlich das Anschleichen an seine Feinde mit verschiedener AusrĂŒstung.

Der Trailer an sich zeigt viel Action und mehrfach den fĂŒr den VorgĂ€nger charakteristischen Kopfschuss aus verschiedenen Perspektiven. Untermalt wird das Ganze mit Explosionen und aufblitzenden Kampfszenen, verfeinert durch bedrohliche Musik.
Der Clip weiß also Spannung zu erzeugen und schĂŒrt die Freude auf das nĂ€her rĂŒckende Releasedatum. Nachdem diese mehrfach verschoben wurde findet die Veröffentlichung nun endgĂŒltig am 12.03. in Amerika statt. In Europa mĂŒssen wir allerdings auf das Datum warten, was ein volles Jahr nach dem ursprĂŒnglichen Termin liegt: Am 15. MĂ€rz findet der Titel seinen Weg in die Regale.

Wir freuen uns also auf einen vielseitigen taktischen Shooter, der auch an Actionsequenzen nicht spart. Dank verbesserter Technik verspricht der Titel ein wĂŒrdiger Nachfolger seines VorgĂ€ngers zu werden.

KategorienShooter Tags: ,

FĂŒnfte Verleihung des Deutschen Computerspielpreises

9. Februar 2013 Keine Kommentare

In Berlin wird am 24. April der in der Branche heißbegehrte Deutsche Computerspielpreis (DCP) fĂŒr das Jahr 2013 verliehen. Dabei handelt es sich um die bereits fĂŒnfte Verleihung dieser Art. Die Gewinner können dabei satte Preisgelder in einer Gesamthöhe von 385.000 Euro absahnen, die von den veranstaltenden BranchenverbĂ€nden G.A.M.E. e.V. und BIU e.V. sowie dem BKM (Beauftragter der Bundesregierung fĂŒr Kultur und Medien), aktuell Staatsminister Bernd Neumann, zur VerfĂŒgung gestellt werden. Das VerhĂ€ltnis der Preisgeldverteilung steht dabei 70 zu 30, wobei 70 Prozent an die Entwickler und 30 Prozent an die Publisher gehen. Bei dem jĂ€hrlichen Wettbewerb werden sĂ€mtliche Computerspiele aus deutscher Produktion herangezogen und anschließend insgesamt 21 aus sieben verschiedenen Kategorien fĂŒr den jeweiligen Kategorienpreis nominiert.

Unterteilt wird dabei in die Kategorien Bestes Nachwuchskonzept, Bestes Kinderspiel, Bestes Serious Game, Bestes mobiles Spiel, Bestes Jugendspiel, als Hauptpreis Bestes Deutsches Spiel und natĂŒrlich auch Bestes Browsergame. FĂŒr eine Nominierung standen den Organisatoren des Deutschen Computerspielpreises insgesamt 130 eingereichte Spiele zur Auswahl. Teilnehmen konnten alle Entwickler sowie Publisher, die ihren Standort in Deutschland haben und ihre Bewerbung zwischen dem 2. und dem 31. Januar eingereicht hatten. Die Nominierungen fĂŒr dieses Jahr stehen nun endgĂŒltig fest und beherbergen in der Kategorie Bestes Browsergame die Spiele Skylancer, Forge of Empires und The Great Jitters – Haunted Hunt, bei denen es sich um ein browserbasiertes Fantasy-Abenteuer, ein Browser-Strategiespiel und ein Browser-Geschicklichkeitsspiel handelt.

Das vom, in Hamburg ansĂ€ssigen Publisher InnoGames veröffentlichte Browser-Strategiespiel Forge of Empires, kann sich mittlerweile schon mit ĂŒber fĂŒnf Millionen Registrierungen rĂŒhmen, wĂ€hrend das von Chimera Entertainment entwickelte Fantasy-Abenteuer Skylance noch vor knapp einem Jahr ein Release auf dem Alaplaya-Portal feiern konnte. Ebenfalls mit dabei um den Preis fĂŒr das beste deutsche Browsergame ist auch das Geschicklichkeitsspiel The Great Jitters – Haunted Hunt vom Berliner Publisher kunst-stoff GmbH. Der Gewinnanteil fĂŒr die Kategorie des besten Browsergames betrĂ€gt ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro. In der Jury aus 14 Mitgliedern werden bei der Verleihung im April neben diversen Vertretern der Spielbranche, auch Angehörige aus der Fachprasse, dem Wissenschaftsbereich und auch Abgeordnete des Bundestages vertreten sein.

Die BranchenverbĂ€nde und die Bundesregierung verfolgen mit dieser gemeinsamen Initiative aus Politik und Wirtschaft das Ziel, qualitativ hochwertige, pĂ€dagogisch wertvolle und innovative Video- und Computerspiele aus Deutschland zu wĂŒrdigen und zu fördern, was vor allem vonseiten der Politik ein kleines Signal gegen die, in der Gesellschaft herrschenden Vorurteile Computerspielen gegenĂŒber darstellt. Gerade aus der Politik gab es in vergangener Zeit vermehrt eher gegenteilige Darstellungsweisen des Computerspielwesens.

Individualisierte Einrichtungs- und Geschenkartikel

15. Januar 2013 Keine Kommentare
Gaming by flickr WilkiDotMe Individualisierte Einrichtungs  und Geschenkartikel

cc by flickr / WilkiDotMe

Der Trend zum individuellen, einzigartigen Produkt hĂ€lt ungebrochen an. Wer sich selbst, der Familie oder Freunden ein besonders originelles Geschenk machen möchte, greift daher vermehrt auf Online-Angebote zurĂŒck. Internet-Shops fĂŒr individuell bedruckte Artikel sind besonders einfach in der Handhabung und lassen neben der Gestaltung von HandyhĂŒllen oder Mousemads die Erstellung einer Vielzahl anderer Geschenkideen zu.

Einfache Onlinegestaltung

FĂŒr die Gestaltung von Online-Geschenk- und BĂŒroartikeln oder EinrichtungsgegenstĂ€nden ist keinerlei Vorwissen erforderlich. Bequem zu bedienende Masken stehen hier genauso zur VerfĂŒgung wie eine Vielzahl von Gestaltungs- und Editiervorlagen. Ist eine eher zurĂŒckhaltende AusfĂŒhrung gefragt oder darf es etwas bunter und auffĂ€lliger sein? Die Einrichtung und Umsetzung der entsprechenden Artikel ist ebenso einfach wie Fotos online bestellen. Apropos Fotos: Auf besonders große Freude stoßen zuweilen mit Fotos bedruckte Geschenkartikel. Entsprechend hochwertig wird das fertigte bedruckte Produkt, wenn sowohl bei der Motivwahl als auch bei der Bildauflösung auf eine ausreichend gute QualitĂ€t geachtet wird.

Auf die BildqualitÀt achten

Die QualitĂ€t bei der Bedruckung von Geschenk- und EinrichtungsgegenstĂ€nden kann nur so gut sein, wie es die der eingereichten Vorlage ist. Gut is es daher, wenn vor dem Hochladen der Bilder darauf geachtet wird, dass diese entsprechend hochwertig sind. Die meisten Online-Shops prĂŒfen zwar die richtige Auflösung der Bilder, haben auf schadhafte Bilder allerdings nur wenig Einfluss. Weisen die Fotos Kratzer auf, sind UnschĂ€rfen zu erkennen oder stellen die Bildausschnitte nicht zufrieden? Dann sollte das Foto unter UmstĂ€nden erneut bearbeitet werden oder aber eine gĂ€nzlich andere Aufnahme ausgesucht werden. Der gestalterischen Freiheit sind sonst keinerlei Grenzen gesetzt. Ist die Aufnahme in Betreff von einer gemeinsamen Veranstaltung oder ist auf dem Foto ein unvergessliches Erlebnis zu sehen? Die Freude beim Erhalt des Geschenkes nur wenige Tage spĂ€ter wird mit Sicherheit groß sein!

Xbox 720 Vorstellung im April 2013?

15. Dezember 2012 Keine Kommentare
wikimedia Evan Amos2 205x300 Xbox 720 Vorstellung im April 2013?

cc by wikimedia / Evan-Amos

Microsoft lÀsst sich Analysten zufolge noch bis mindestens April Zeit mit der Vorstellung ihres neuen Konsolenflaggschiffes, der Xbox 720.

Nachdem im November Nintendos Wii U veröffentlicht wurde und trotz des innovativen Touchscreen Controllers nicht so recht den Charme einer Next-Gen Konsole versprĂŒhte, wartete die Spielergemeinde sehnsĂŒchtig auf die AnkĂŒndigungen der beiden Nintendo Konkurrenten Microsoft und Sony. Mit der Playstation 4 ließ Sony dann jĂŒngst in New York die Katze aus dem Sack: Die PS 4 ist ein kleiner High-End PC mit enormer Leistung und zugkrĂ€ftigen Exklusivtiteln. Trotzdem waren die Reaktionen verhalten. Zu wenig Innovationen wurde Sony vorgeworfen, trotz der neuen Anbindung an soziale Netzwerke und dem Controller, der Ă€hnlich wie die Wii U mit einem kleinen Touchpad ausgestattet sein wird. Zum Preis hat sich Sony indes noch nicht geĂ€ußert, ein britischer Onlineshop listet die PS 4 jedoch fĂŒr 399 Pfund.

Microsoft muss nun also nachlegen. Analysten rechnen mit der Veröffentlichung der Xbox 720 nicht vor April, viele sind sogar der Meinung, die neue Xbox werde erst im Juni im Rahmen der E3, der weltweit grĂ¶ĂŸten Spielemesse in Los Angeles, vorgestellt. Als sicher gilt, dass die Xbox 720 mit einer neuen Version der Bewegungssteuerung Kinect versehen wird, welche stĂ€rker in das System eingreift. Leistungstechnisch dĂŒrfte sich die Xbox 720 in den Gefilden der Sony Konkurrenz befinden, genauso wie im Preis, vorbestellbar ist die Konsole allerdings noch nicht. Die Fans dĂŒrfen also gespannt sein, was Microsoft aus dem Hut zaubert.

Microsoft zeigt mit Windows 8, wie die Zukunft aussieht

31. Oktober 2012 Keine Kommentare
photozou.jp4  300x225 Microsoft zeigt mit Windows 8, wie die Zukunft aussieht

cc by photozou.jp

Computer sollen simpel bedienbar und fĂŒr jedermann verstĂ€ndlich sein. Dabei liefert das Betriebssystem die wichtigste UnterstĂŒtzung. So ist Windows 8 mit Stift oder per Touchscreen leicht zu bedienen. Ein schneller Start des Systems sowie verbesserte Sicherheitsfunktionen sind Vorteile des neuen Systems. Es eröffnet sich dem Benutzer eine neue PC-Welt, die mit ihrer SimplizitĂ€t ĂŒberrascht. Vorausgesetzt, der erfahrene User lĂ€sst sich darauf ein.
Neben Windows 8 in der Home-Version fĂŒr den Privatnutzer stehen drei weitere Versionen zur VerfĂŒgung: die Windows 8 Enterprise Edition, Windows 8 RT und Windows 8 Pro. Zubehör findet man unter anderem auch bei Eurotops.de.

Das Tempo

Im Tempocheck fĂ€llt ein signifikanter, der Windows 7 Version gegenĂŒber anderthalb Mal flinkerer Systemstart auf. Bei der Arbeit mit Office usw. und beim Spielen macht sich die verbesserte Geschwindigkeit bemerkbar.

Die Bedienung

Das Bedienkonzept ist völlig neu. Touchsteuerung, Cloud-Anbindung und Multi-GerĂ€te-UnterstĂŒtzung sind angesagt. Dabei setzt Microsoft nur noch auf Apps. Mit der neuen OberflĂ€che bedient man die NavigationsflĂ€chen leicht und direkt mit den HĂ€nden, Tastatur und Maus kann man ganz vergessen.
Quietschbunte Kachel und die gewohnte DesktopoberflÀche wechseln einander ab. Das bringt Unruhe und nervt manchmal.
Positiv dagegen sind die flinken Back-up-Möglichkeiten und weitreichende Synchronisationsofferten.
Weil Microsoft den Defender mit seinem Virenscanner Security Essentials aufgerĂŒstet hat, wird kein zusĂ€tzliches Schutzprogramm benötigt.
Ziemlich entsetzt dĂŒrften Spielernaturen sein, denn Windows 8 hat keine Spiele mehr vorinstalliert.
DafĂŒr ist die Suchfunktion ganz einfach: Zur Suche tippt man auf der neuen Startseite oder den Apps lediglich einen Buchstaben ein, schon sieht man Ergebnisse im Suchfeld, die sich schnell eingrenzen lassen. Die Suche nach Ordnern ist allerdings etwas schwierig.
Bei der flotten RĂŒcksetzungsmöglichkeit gehen keine Daten verloren, die Rettungsfunktionen sind optimiert. Der Windows Explorer hat jetzt wie Office ein MenĂŒband. Versteckte Dateien lassen sich dort beispielsweise mit nur zwei Klicks einblenden.
Der fehlende Startknopf des weiterhin angebotenen Windows-Desktops gehört noch zu den derzeitigen Flops.