Archiv

Archiv für September, 2011

Glitch: Free-2-Play-MMO startet!

28. September 2011 Keine Kommentare

So manch einen hat es wohl verwundert, dass sich der japanische Entwickler Katamari Damacy-Erfinder Kaito Takahashi einem kleinen unbekannten Entwickler-Team namens Tiny Speck angeschlossen hat. Doch genau dies war offenbar der richtige Schritt, denn heraus kam ein kreatives, lustiges und schräges MMO-Browsergame, das ab heute für alle spielbar ist.

„Glitch“ nennt sich diese Kreation, die nun offiziell die Beta-Phase hinter sich gelassen hat. Aktuell ist das Spiel leider nur auf Englisch spielbar, was sich aber hoffentlich bald ändern wird. Das Free-2-Play-Social-Game ist etwas für alle, die schrägen Humor und Absurditäten lieben.

Glitch spielt in den Gedanken von elf Riesen. Interessant ist dabei vor allem, dass die eigene Spielweise direkt Auswirkungen auf die Spielwelt hat. So manche Sachen ergeben dabei auf den ersten Blick keinen Sinn und erschließen sich erst im weiteren Verlauf. So kann man wohl mit so manch einer Überraschung rechnen. Ein Spiel, das eindeutig echtes Kult-Potential besitzt!

Crossfire Europe: Offene Beta lockt Spieler mit etlichen Gimmicks

21. September 2011 Keine Kommentare

Die geschlossene Beta des Onlinespiels Crossfire Europe ist nun endlich vorbei. Wer schnell ist, kann sich ab jetzt für die offene Beta eintragen. Diese soll nur bis zum 12. Oktober dauern, aber dafür ambitionierte Spieler mit etlichen Features und Gimmicks locken.

Während der Beta-Phase von Crossfire gibt es 20.000 Game Points und ein Spraylogo um sein Revier zu markieren. Desweiteren könnt ihr euch auch über das aus der Closed Beta bereits bekannte Level-Up-Event für Spieler mit Level 4 freuen. Alle, die sich während der offenen Beta täglich für mindestens eine Stunde im Spiel herumtreiben, erhalten seltene Waffen und noch mehr Games Points extra.

Für alle Spieler, die Crossfire wirklich lieben, hat sich SG Interactive noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die besten Spieler, die sich in der Beta-Phase bewiesen haben, qualifizieren sich für den nationalen Endausscheid der World Cyber Games und erhalten so die Chance zum Finale nach Südkorea zu reisen!

Natürlich kann daran nicht jeder teilnehmen. Für die Qualifikation ist ein Clan aus fünf Spielern notwendig. Der Gründer des Clans muss mindestens Level 9 erreicht haben und 5.000 Game Points investieren. Beim nationalen Finale nehmen dann die Sieger mit der fertigen Version von Corssfire teil.

Playdom: Wettbewerb für Spieledesigner

14. September 2011 Keine Kommentare

Kreative Spieler, die ein Händchen für Gestaltung haben und sich schon immer mal als Spieleentwickler versuchen wollten, erhalten nun vom Social-Game-Entwickler Playdom die Möglichkeit. Das zur Disney-Gruppe gehörende Unternehmen ruft aktuell zu einem Design-Wettbewerb für das Spiel „Deep Realms“ auf.

Grafik- und Spieledesigner sowie Illustratoren sind dazu eingeladen, eine Original-Rüstung für das Spiel zu entwerfen. Dabei kann man entweder einzelne Teile oder nur ein Stück einsenden, aber auch gleich ein ganzes Outfit, vom Helm über den Brustschild bis hin zu den Schuhen, einreichen.

Bis zum 5. Oktober ist es möglich bei Talenthouse seinen Entwurf hochzuladen. Diese werden dann online angezeigt und bis zum 12. Oktober können die User für ihre Lieblingsrüstung stimmen. Aus dem Voting geht eine Top-Auswahl hervor, über die dann Playdom entscheidet.

Das Gewinnerdesign wird Teil des Spiels „Deep Realms“ und zudem in der Online Galerie von Playdom mit dem Namen des Designers zu sehen sein. Zudem erhält der Gewinner 1.000 Dollar. Eine gute Möglichkeit für kreative Köpfe, ihren Entwurf Millionen von Spielern zu zeigen.

Desert Blitz: Neuer Server „No Rulez“

7. September 2011 Keine Kommentare

Das Strategie-Browsergame „Desert Blitz“ ist natürlich in erster Linie etwas für die Strategen unter euch. Wer dabei jedoch mal Grenzen sprengen und so richtig Dampf ablassen möchte, der ist auf dem neuen Server mit dem bezeichnenden Titel „No Rulez“ absolut richtig.

Publisher wwg teilte mit, dass dieser nun online sei. In dieser Welt beginnen alle von vorne. Bei der Registrierung braucht man nur aus der Liste „No Rulez“ auszuwählen. Bei diesem Server ist der Name eindeutig Programm, denn es gibt keine Regeln!

Wer möchte kann das Kriegs-Browserspiel Desert Blitz also hier einmal von seiner besonders schmutzigen Seite aus erleben. Dabei betont wwg, dass diese Hardcore-Welt nichts für schwache Nerven ist. Nun ja, es kommt wohl eher darauf an, was die Spieler aus diesem Angebot machen. Zeitlich hat man übrigens keinerlei Begrenzung, denn der Server ist endlos angelegt. Vielleicht auch für so manch einen eine gute Gelegenheit das Spiel mal auszuprobieren…

Tarot online legen

7. September 2011 Keine Kommentare
Tarot 227x300 Tarot online legen

Tarot - flickr/contemplicity

Das Tarot ist ein Kartendeck, das bereits seit Jahrhunderten dazu verwendet wird, die Zukunft zu deuten. Heutzutage gibt es verschiedene Tarot-Sätze, die meist aus 78 Karten bestehen. Die Zahlen- und Hofkarten (als kleine Arkana bekannt), ähneln denen eines normalen Kartenspiels. Zusätzlich gibt es 22 Trumpfkarten (große Arkana), die in den unterschiedlichen Decks verschiedene Bezeichnungen erhalten. Bekannte Trumpfkarten sind der Narr, der Magier, der Tod und die Sonne.

Im Tarot wird jeder Karte eine Bedeutung zugeschrieben. Der Narr zum Beispiel steht für Überschwänglichkeit und Sorglosigkeit, der Tod für Verlust oder große Änderungen. Auch die Zahlenkarten haben ihre eigene Bedeutung, welche auf dem kabbalistischen Baum des Lebens (als Spiegelbild der Schöpfung) beruht.

Gerne wird das Tarotdeck benutzt, um Antworten und Rat auf Fragen zu erhalten. Je nach Legeweise des Decks kann man zwei oder mehrere Karten legen und interpretieren. Hierbei beantwortet jede Karte eine Frage oder steht für eine bestimmte Zeitspanne (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft) oder Person. Auch kann die Position der Karte Konsequenzen sowie Vorteile und Nachteile einer Entscheidung anzeigen.

Ein erfahrener Kartenleger wählt die zur Frage passende Legeweise der Karten aus und liefert eine umfassende Interpretation der Karten, die verschiedene Handlungsweisen vorschlagen.

Während Tarotdecks in der Vergangenheit bei einem persönlichen Besuch von einer Wahrsagerin gelesen wurden, ist es heutzutage möglich, auch von zu Hause aus im Internet die Dienste eines Kartenlesers zu beanspruchen.

Eine einfache Suche ergibt viele unterschiedliche Webseiten, die eine große Auswahl an Hellsehern und Kartenlesern bieten. Auf einigen Seiten, wie zum Beispiel tarot-treff.de, kann man sich kostenlos selber die Karten legen. Weitere Seiten bieten automatisierte Anwendungen, die für einen Karten legen. Hier fehlt jedoch die persönliche Beratung.

Diese findet man auf anderen Webseiten, wie zum Beipiel institut-fuer-zukunftsdeutung.de oder beim Tarot auf questico.de, wo man sich meist auch einen Eindruck verschaffen und sich einmalig oder zeitlich begrenzt kostenlos die Karten legen lassen kann.

Meist bieten Kartenleger ihre Dienste via Online Chat, Email oder Telefonberatung an. Auf den Webseiten findet man nähere Informationen der verschiedenen Berater, sodass man sich je nach Wunsch für eine bestimmte Person entscheiden kann. Auf der Seite questico.de findet man auch Kundenbewertungen, die Webseite astro-direkt.de erlaubt es den Beratern, einen eigenen Text über sich zu schreiben.

Beim Anruf oder beim Chat wird zunächst festgestellt, welche Fragen der Kunde hat. Danach entscheidet sich der Berater für ein bestimmtes Kartendeck und eine Legeweise und gibt eine umfangreiche Deutung der Tarotkarten. Bezahlung erfolgt entweder pauschal pro Beratung oder pro Minute.

KategorienBrowsergames Tags: ,