Archiv

Archiv für Oktober, 2011

Computer und Co. mit der Hausratversicherung absichern

28. Oktober 2011 Keine Kommentare
flyzor 300x271 Computer und Co. mit der Hausratversicherung absichern

cc by flickr/ flyzor

Technische Geräte wie Computer, HiFi- oder TV-Geräte sind in fast allen Haushalten ein fester und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Einrichtung, vor allem wenn Games und Online-Spiele zu einem der wichtigsten Hobbys gehören. Ein Grund, sich über die Absicherung dieser Geräte im Schadensfall Gedanken zu machen.

Alle nur denkbaren technischen Geräte lassen sich durch eine Hausratversicherung gut absichern, sofern man einige Gesichtspunkte bei der Wahl der richtigen Versicherung berücksichtigt.

Eine Hausratversicherung sichert den kompletten Hausrat ab. Zum Hausrat gehören alle Einrichtungsgegenstände, alle sich in der Wohnung befindlichen Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände, sowie Wertgegenstände in einem, im Versicherungsumfang festgelegten Umfang. Die Hausratversicherung schützt vor Schäden, die durch Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagel entstehen. Auch trägt sie die Schäden nach Einbruchdiebstahl und nach Raub oder Vandalismus nach einem Einbruchdiebstahl.

Alle technischen Geräte im Haushalt lassen sich darüber hinaus noch gegen Überspannungsschäden absichern. Ein Überspannungsschaden entsteht, wenn bei einem Gewitter der Blitz in das elektrische Leitungssystem einschlägt und ein, an das Stromnetz angeschlossenes Gerät dadurch beschädigt wird. Überspannungsschäden stehen in der Häufigkeit bei Versicherungsschäden sehr weit oben. Oftmals reicht ein Blitzeinschlag in der näheren Umgebung aus, um den eigenen Computer oder das TV-Gerät zu beschädigen.

Um in jedem Schadenfall gut abgesichert zu sein, sollte die Vereinbahrung einer Selbstbeteiligung im Schadensfall gut überlegt werden. Allgemein gilt die Regel: Je höher die Selbstbeteiligung im Schadensfall, desto geringer wird die Versicherungsprämie. Nichtsdestotrotz kann eine hohe Selbstbeteiligung im Schadensfall unter Umständen bedeuten, dass der Schaden nicht von der Versicherung getragen wird. Da kann es schnell passieren, dass der beschädigte Computer nicht von der Versicherung ersetzt wird und der Geschädigte trotz vorhandener Hausratversicherung den Schaden selber tragen muss.

Wer seinen Hausrat gut und umfassend absichern möchte, sollte eine Hausratversicherung mit möglichst geringer Selbstbeteiligung und dem Einschluss von Überspannungsschäden wählen. Angebote lassen sich bequem mithilfe von einem Versicherungsrechner oder einem Vergleich herausfinden.

A Mystical Land: Beta beendet und Update „The Village“

26. Oktober 2011 Keine Kommentare

Ein halbes Jahr lang konnte man das kostenlose Browsergame A Mystical Land in der Open Beta testen. An diesem Freitag, den 28. Oktober 2011, ist es endlich so weit und das Game feiert seinen offiziellen Release. Mit dem Ende der Testphase erhalten Spieler auch eine Reihe von neuen Möglichkeiten.

Sieben neue Zonen warten auf Fans des Fantasy-Onlinespiels von den US-Entwicklern Mad Otter Games. Neue Zonenbosse, die man laut den Machern nicht unterschätzen sollte, gehören natürlich ebenfalls dazu wie neue Items und Achievements.

Zudem erscheint am Freitag ein umfangreiches Content-Update mit dem Titel „The Village“. Wie der Name schon sagt, konzentriert sich dieses in erster Linie auf die Dörfer. Man kann selbst welche gründen und auch Häuser kaufen. Beim Hausbau stehen Spielern etliche Möglichkeiten zur Konstruktion zur Verfügung. Für den Acker gibt es Rohstoff-Nachschub, den man auch für die neuen Rezepte in A Mystical Land benötigt. Na dann, freut euch auf Freitag!

The Mummy Online: Closed Beta gestartet

19. Oktober 2011 Keine Kommentare

Alle, die sich fĂĽr die Closed Beta fĂĽr das neue Browsergame The Mummy Online registriert haben, sollten in diesen Tagen unbedingt immer mal wieder einen Blick in ihr E-Mail-Postfach werfen, denn die Beta Keys werden nun endlich verschickt.

In das Universum rund um „Die Mumie“ können alle Glücklichen, die einen der begehrten Keys erhalten haben, ab sofort eintauchen. Die erste Testphase in einem sehr kleinen, ausgewählten Spielerkreis ist laut Bigpoint abgeschlossen und es ist Zeit für die Closed Beta Phase.

In dem Spiel reist ihr alleine oder zusammen mit anderen in das Ägypten der 30er Jahre und sucht dort nicht nur nach Schätzen, sondern unterstützt auch Dr. Edward Morgan dabei, einen Weg zu finden den Fluch, der auf seiner Frau lastet, aufzuheben. Dabei muss man sich für eine von zwei Seiten entscheiden. Da wären zum einen die Grabräuber mit den Klassen Revolverheld, Nahkämpfer oder Gelehrter, und zum anderen die Kultisten, die sich der dunklen Seite verschrieben haben und aus den Klassen Assassine, Vollstrecker oder Priester bestehen.

Zarenkriege 4: Bloodlines – Neue Ritter

12. Oktober 2011 Keine Kommentare

Bereits am kommenden Montag, den 17. Oktober 2011, können sich alle Fans des Browsergames Zarenkriege über die Version 4.0 freuen. Dabei werden einen vor allem mehrere Ritterklassen erwarten, die euch in Schlachten und anderen Situationen einen generellen Vorteil verschaffen werden.

In „Zarenkriege 4: Bloodlines“ werden vier neue Arten von Rittern ins Spiel gebracht, die sich durch spezialisierte Eigenschaften auszeichnen. Sie ermöglichen spannende Taktiken und könnten so entscheidend für so manch einen Spielverlauf sein.

Zum einen wäre da der Marshall der Lait XS Software vor allem für die Aufstellung der Armee und das Zerschlagen von Rebellionen sehr hilfreich ist. Mit Händlern haben Spieler die Möglichkeit, die besten Handelsrouten zu finden und mit Kaufleuten der Seidenstraße in Kontakt zu treten.

Grundherren entwickeln als gekonnte Baumeister die Burgen weiter und können Ausgrabungen leiten. Zu guter Letzt kommen noch Spione ins Spiel, mit denen man unter anderem die Stärken und Schwächen der Gegner herausfinden kann.

The Artist is present – Langeweile pur im Onlinespiel

5. Oktober 2011 Keine Kommentare

Wir sind es ja gewohnt, dass uns Onlinespiele mit möglichst viel Action und Spannung locken. Der Kopenhagener Programmierer Pippin Barr beweist nun Humor und hat das wohl mit Abstand langweiligste Browserspiel aller Zeiten entwickelt. Dabei hat er einfach die ironische Kunstperformance der Künstlerin Marina Abramovic in die virtuelle Welt übertragen.

Diese hatte sich im vergangenen Jahr während der Öffnungszeiten des New Yorker Museum of Modern Art an einen Holztisch gesetzt. „The Artist is present“ hieß die Ausstellung, bei der sich Leute einfach auf einen Stuhl gegenüber der Künstlerin setzen konnten und so offiziell Teil der Performance wurden. Dem kamen tatsächlich etliche Leute nach, so dass manche eine Wartezeit von bis zu 20 Stunden in Kauf nahmen.

Barr bietet dieses „Erlebnis“ nun virtuell an. Das Spiel funktioniert nur zu den Ă–ffnungszeiten des Museum of Modern Art, ist also nur mittwochs bis montags von 10:30 Uhr bis 17:30 Uhr (New Yorker Zeit) geöffnet. Dienstag ist ganz wie in der Realität zu. Zu Beginn des Spiels kauft ihr euch eine Karte (kostenlos) und dann stellt ihr euch an und wartet. Das ist eigentlich alles. Wer vordrängelt wird vom Wachpersonal verwiesen und wer die Schlange verlässt, der muss sich später wieder hinten anstellen. Spannung pur, oder?! icon wink The Artist is present – Langeweile pur im Onlinespiel Zu finden auf pippinbarr.com…