Zarenkriege 4: Bloodlines – Neue Ritter

12. Oktober 2011 Keine Kommentare

Bereits am kommenden Montag, den 17. Oktober 2011, können sich alle Fans des Browsergames Zarenkriege über die Version 4.0 freuen. Dabei werden einen vor allem mehrere Ritterklassen erwarten, die euch in Schlachten und anderen Situationen einen generellen Vorteil verschaffen werden.

In „Zarenkriege 4: Bloodlines“ werden vier neue Arten von Rittern ins Spiel gebracht, die sich durch spezialisierte Eigenschaften auszeichnen. Sie ermöglichen spannende Taktiken und könnten so entscheidend für so manch einen Spielverlauf sein.

Zum einen wäre da der Marshall der Lait XS Software vor allem für die Aufstellung der Armee und das Zerschlagen von Rebellionen sehr hilfreich ist. Mit Händlern haben Spieler die Möglichkeit, die besten Handelsrouten zu finden und mit Kaufleuten der Seidenstraße in Kontakt zu treten.

Grundherren entwickeln als gekonnte Baumeister die Burgen weiter und können Ausgrabungen leiten. Zu guter Letzt kommen noch Spione ins Spiel, mit denen man unter anderem die Stärken und Schwächen der Gegner herausfinden kann.

The Artist is present – Langeweile pur im Onlinespiel

5. Oktober 2011 Keine Kommentare

Wir sind es ja gewohnt, dass uns Onlinespiele mit möglichst viel Action und Spannung locken. Der Kopenhagener Programmierer Pippin Barr beweist nun Humor und hat das wohl mit Abstand langweiligste Browserspiel aller Zeiten entwickelt. Dabei hat er einfach die ironische Kunstperformance der Künstlerin Marina Abramovic in die virtuelle Welt übertragen.

Diese hatte sich im vergangenen Jahr während der Öffnungszeiten des New Yorker Museum of Modern Art an einen Holztisch gesetzt. „The Artist is present“ hieß die Ausstellung, bei der sich Leute einfach auf einen Stuhl gegenüber der Künstlerin setzen konnten und so offiziell Teil der Performance wurden. Dem kamen tatsächlich etliche Leute nach, so dass manche eine Wartezeit von bis zu 20 Stunden in Kauf nahmen.

Barr bietet dieses „Erlebnis“ nun virtuell an. Das Spiel funktioniert nur zu den Ă–ffnungszeiten des Museum of Modern Art, ist also nur mittwochs bis montags von 10:30 Uhr bis 17:30 Uhr (New Yorker Zeit) geöffnet. Dienstag ist ganz wie in der Realität zu. Zu Beginn des Spiels kauft ihr euch eine Karte (kostenlos) und dann stellt ihr euch an und wartet. Das ist eigentlich alles. Wer vordrängelt wird vom Wachpersonal verwiesen und wer die Schlange verlässt, der muss sich später wieder hinten anstellen. Spannung pur, oder?! icon wink The Artist is present – Langeweile pur im Onlinespiel Zu finden auf pippinbarr.com…

Online Spiele – Zeitvertreib fĂĽr zwischendurch?

2. Oktober 2011 Keine Kommentare

4194184719 06b4afb62f 300x154 Online Spiele   Zeitvertreib fĂĽr zwischendurch?

Onlinespiele - Zeitvertreib?

Diese Frage ist natürlich nicht mit einem einfachem Ja oder Nein zu beantworten. Dafür ist das Genre der Onlinespiele viel zu umfangreich und zu anspruchsvoll geworden. Es gibt kommerzielle Onlinespiele, die den Vollprodukten der großen Hersteller weder in Grafik, Komplexität noch in Ausstattung oder Spielinhalten nachstehen. Für einen kurzen Zeitvertreib zwischendurch kommen diese Onlinespiele natürlich nicht infrage.

Hierfür gilt es Internet Games zu finden, die im Browser, also mittels der schon auf dem Rechner vorhandenen Internetschnittstelle, laufen. Diese Browsergames können im HTML5 Standard programmiert sein und brauchen damit keine weitere Zusatzsoftware, weil jeder moderne Internetbrowser diese Programmiersprache versteht. Sie können aber auch als sogenannte Flashgames daher kommen. Dann braucht man noch ein entsprechendes Plug-In für den Browser, einen Flashplayer oder ein Java-Plug-In zum Beispiel. Die meisten Rechner dürften sowas jedoch schon installiert haben, weil auch viele andere Inhalte aus dem Internet auf diese Schnittstellen zurückgreifen.

Beide Arten dieser Internet Games kann man finden, sie werden vorwiegend als Online Spiele kostenlos angeboten. Dabei handelt es sich durchaus um gut gemachte Spiele, mit sinnvollen, witzigen, manchmal aufregenden und spannenden Inhalten.
Man kann sich in virtuellen Welten bewegen, alles Mögliche erforschen und finden, Pflanzen sammeln, Bodenschätze entdecken und abbauen, gegen allerlei böses Getier kämpfen, handeln mit gefundenen Schätzen, produzierten GĂĽtern oder auch mit Aktien, man kann sich in der virtuellen Welt im GlĂĽcksspiel versuchen (ein Spiel im Spiel sozusagen) und die Fähigkeiten und Fertigkeiten seines Helden entwickeln. Das alles kommt einem gutem Rollenspiel schon sehr nahe und aus dem Zeitvertreib fĂĽr zwischendurch kann schnell eine längere Sitzung werden. Es kann sich auch im Weltall abspielen – man reist mit Raumschiffen durch die unendlichen Galaxien, betreibt intergalaktischen Handel oder muss sich gegen AuĂźerirdische zur Wehr setzen.

Wer es eine Nummer kleiner mag kann ein simples Sportspiel aufrufen, einen virtuellen Garten bestellen oder einen kurzen Abstecher in das nächste Onlinecasino wagen fĂĽr eine Runde Poker oder Black Jack. Fast alle Casinos bieten ihre Online Spiele kostenlos an. Man erhält etwas Spielgeld und schon kann es losgehen. Die Verluste halten sich somit in Grenzen. Prinzipiell geht nur Zeit verloren – aber die wollte man sich ja sowieso vertreiben.

Glitch: Free-2-Play-MMO startet!

28. September 2011 Keine Kommentare

So manch einen hat es wohl verwundert, dass sich der japanische Entwickler Katamari Damacy-Erfinder Kaito Takahashi einem kleinen unbekannten Entwickler-Team namens Tiny Speck angeschlossen hat. Doch genau dies war offenbar der richtige Schritt, denn heraus kam ein kreatives, lustiges und schräges MMO-Browsergame, das ab heute für alle spielbar ist.

„Glitch“ nennt sich diese Kreation, die nun offiziell die Beta-Phase hinter sich gelassen hat. Aktuell ist das Spiel leider nur auf Englisch spielbar, was sich aber hoffentlich bald ändern wird. Das Free-2-Play-Social-Game ist etwas für alle, die schrägen Humor und Absurditäten lieben.

Glitch spielt in den Gedanken von elf Riesen. Interessant ist dabei vor allem, dass die eigene Spielweise direkt Auswirkungen auf die Spielwelt hat. So manche Sachen ergeben dabei auf den ersten Blick keinen Sinn und erschlieĂźen sich erst im weiteren Verlauf. So kann man wohl mit so manch einer Ăśberraschung rechnen. Ein Spiel, das eindeutig echtes Kult-Potential besitzt!

Crossfire Europe: Offene Beta lockt Spieler mit etlichen Gimmicks

21. September 2011 Keine Kommentare

Die geschlossene Beta des Onlinespiels Crossfire Europe ist nun endlich vorbei. Wer schnell ist, kann sich ab jetzt fĂĽr die offene Beta eintragen. Diese soll nur bis zum 12. Oktober dauern, aber dafĂĽr ambitionierte Spieler mit etlichen Features und Gimmicks locken.

Während der Beta-Phase von Crossfire gibt es 20.000 Game Points und ein Spraylogo um sein Revier zu markieren. Desweiteren könnt ihr euch auch über das aus der Closed Beta bereits bekannte Level-Up-Event für Spieler mit Level 4 freuen. Alle, die sich während der offenen Beta täglich für mindestens eine Stunde im Spiel herumtreiben, erhalten seltene Waffen und noch mehr Games Points extra.

FĂĽr alle Spieler, die Crossfire wirklich lieben, hat sich SG Interactive noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die besten Spieler, die sich in der Beta-Phase bewiesen haben, qualifizieren sich fĂĽr den nationalen Endausscheid der World Cyber Games und erhalten so die Chance zum Finale nach SĂĽdkorea zu reisen!

NatĂĽrlich kann daran nicht jeder teilnehmen. FĂĽr die Qualifikation ist ein Clan aus fĂĽnf Spielern notwendig. Der GrĂĽnder des Clans muss mindestens Level 9 erreicht haben und 5.000 Game Points investieren. Beim nationalen Finale nehmen dann die Sieger mit der fertigen Version von Corssfire teil.