Archiv

Artikel Tagged ‘Browsergames’

Browsergames und ihr besonderer Reiz

25. September 2012 Keine Kommentare
Maurizio Albissola com 300x158 Browsergames und ihr besonderer Reiz

cc by flickr / Maurizio Albissola.com

Anders als klassische Video- oder Computerspiele, sind Browsergames ursprĂŒnglich eher als kleiner Zeitvertreib fĂŒr zwischendurch angedacht gewesen. Der große Vorteil gegenĂŒber den anderen Arten von Spielen ist dabei natĂŒrlich, dass die Games auch auf schwĂ€cheren Rechnern noch einwandfrei laufen und zudem keine lange Vorbereitungs- oder Eingewöhnungsphase benötigen um dem Spieler Spaß zu machen. Daher werden die Online Spiele auch immer öfter gespielt, wobei hier die Art der Spieler nicht nur klassische Gamer oder Hardcorezocker sind, sondern auch Menschen, die eigentlich mit PC und Spielen nicht viel Zeit verbringen. Da die Spiele oft als Arcadespiele angedacht und gestaltet sind, eignen sie sich wunderbar fĂŒr kurzfristigen Zeitvertreib oder um schnell etwas abzuschalten. Besonders beliebt, wenn auch von Arbeitgebern keinesfalls gern gesehen, sind Browsergames in der Mittagspause oder gar wĂ€hrend der Arbeitszeit im BĂŒro. Die Vielfalt der verschiedenen Genre die in den Online Spiele abgedeckt werden lĂ€sst Spielern zudem freie Wahl, welches Spiel sie gerade wann spielen möchten. Von Geschicklichkeitsspielen, ĂŒber Rollenspiele bis hin zu Shootern wird nahezu jedes Genre passend durch das jeweilige Browsergame abgedeckt. Weiterhin sind ein Großteil, wenn nicht gar alle, Spiele ĂŒber den Browser kostenlos und erfordern damit keinen Geldeinsatz – weder beim Start des Spiels noch beim Spielen selber.

ZusĂ€tzlich bieten Browsergames natĂŒrlich auch einen gewissen Wettbewerb, da sie nahezu alle online gespielt werden und somit auch ĂŒber eine Highscore- oder Bestenliste verfĂŒgen. Auch lassen viele Spiele einen Mehrspielermodus zu, ĂŒber den man sich die Zeit zusammen mit seinen Freunden vertreiben oder mit anderen Spielern des Spiels messen kann. WĂ€hrend die Online Spiele ĂŒber den Browser frĂŒher noch eher eine schwache Grafik vorzuweisen hatten, lassen Flash und Co mittlerweile auch anspruchsvollere Grafiken zu, ohne dass dabei direkt ein teurer und neuer Gamer PC zum SpielvergnĂŒgen notwendig werden wĂŒrde. So spricht ein gutes Browsergame Spieler in jeder Altersgruppe gleichermaßen an.

Computer und Co. mit der Hausratversicherung absichern

28. Oktober 2011 Keine Kommentare
flyzor 300x271 Computer und Co. mit der Hausratversicherung absichern

cc by flickr/ flyzor

Technische GerĂ€te wie Computer, HiFi- oder TV-GerĂ€te sind in fast allen Haushalten ein fester und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Einrichtung, vor allem wenn Games und Online-Spiele zu einem der wichtigsten Hobbys gehören. Ein Grund, sich ĂŒber die Absicherung dieser GerĂ€te im Schadensfall Gedanken zu machen.

Alle nur denkbaren technischen GerĂ€te lassen sich durch eine Hausratversicherung gut absichern, sofern man einige Gesichtspunkte bei der Wahl der richtigen Versicherung berĂŒcksichtigt.

Eine Hausratversicherung sichert den kompletten Hausrat ab. Zum Hausrat gehören alle EinrichtungsgegenstĂ€nde, alle sich in der Wohnung befindlichen Gebrauchs- und VerbrauchsgegenstĂ€nde, sowie WertgegenstĂ€nde in einem, im Versicherungsumfang festgelegten Umfang. Die Hausratversicherung schĂŒtzt vor SchĂ€den, die durch Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagel entstehen. Auch trĂ€gt sie die SchĂ€den nach Einbruchdiebstahl und nach Raub oder Vandalismus nach einem Einbruchdiebstahl.

Alle technischen GerĂ€te im Haushalt lassen sich darĂŒber hinaus noch gegen ÜberspannungsschĂ€den absichern. Ein Überspannungsschaden entsteht, wenn bei einem Gewitter der Blitz in das elektrische Leitungssystem einschlĂ€gt und ein, an das Stromnetz angeschlossenes GerĂ€t dadurch beschĂ€digt wird. ÜberspannungsschĂ€den stehen in der HĂ€ufigkeit bei VersicherungsschĂ€den sehr weit oben. Oftmals reicht ein Blitzeinschlag in der nĂ€heren Umgebung aus, um den eigenen Computer oder das TV-GerĂ€t zu beschĂ€digen.

Um in jedem Schadenfall gut abgesichert zu sein, sollte die Vereinbahrung einer Selbstbeteiligung im Schadensfall gut ĂŒberlegt werden. Allgemein gilt die Regel: Je höher die Selbstbeteiligung im Schadensfall, desto geringer wird die VersicherungsprĂ€mie. Nichtsdestotrotz kann eine hohe Selbstbeteiligung im Schadensfall unter UmstĂ€nden bedeuten, dass der Schaden nicht von der Versicherung getragen wird. Da kann es schnell passieren, dass der beschĂ€digte Computer nicht von der Versicherung ersetzt wird und der GeschĂ€digte trotz vorhandener Hausratversicherung den Schaden selber tragen muss.

Wer seinen Hausrat gut und umfassend absichern möchte, sollte eine Hausratversicherung mit möglichst geringer Selbstbeteiligung und dem Einschluss von ÜberspannungsschĂ€den wĂ€hlen. Angebote lassen sich bequem mithilfe von einem Versicherungsrechner oder einem Vergleich herausfinden.

Zarenkriege 4: Bloodlines – Neue Ritter

12. Oktober 2011 Keine Kommentare

Bereits am kommenden Montag, den 17. Oktober 2011, können sich alle Fans des Browsergames Zarenkriege ĂŒber die Version 4.0 freuen. Dabei werden einen vor allem mehrere Ritterklassen erwarten, die euch in Schlachten und anderen Situationen einen generellen Vorteil verschaffen werden.

In „Zarenkriege 4: Bloodlines“ werden vier neue Arten von Rittern ins Spiel gebracht, die sich durch spezialisierte Eigenschaften auszeichnen. Sie ermöglichen spannende Taktiken und könnten so entscheidend fĂŒr so manch einen Spielverlauf sein.

Zum einen wĂ€re da der Marshall der Lait XS Software vor allem fĂŒr die Aufstellung der Armee und das Zerschlagen von Rebellionen sehr hilfreich ist. Mit HĂ€ndlern haben Spieler die Möglichkeit, die besten Handelsrouten zu finden und mit Kaufleuten der Seidenstraße in Kontakt zu treten.

Grundherren entwickeln als gekonnte Baumeister die Burgen weiter und können Ausgrabungen leiten. Zu guter Letzt kommen noch Spione ins Spiel, mit denen man unter anderem die StÀrken und SchwÀchen der Gegner herausfinden kann.

Glitch: Free-2-Play-MMO startet!

28. September 2011 Keine Kommentare

So manch einen hat es wohl verwundert, dass sich der japanische Entwickler Katamari Damacy-Erfinder Kaito Takahashi einem kleinen unbekannten Entwickler-Team namens Tiny Speck angeschlossen hat. Doch genau dies war offenbar der richtige Schritt, denn heraus kam ein kreatives, lustiges und schrĂ€ges MMO-Browsergame, das ab heute fĂŒr alle spielbar ist.

„Glitch“ nennt sich diese Kreation, die nun offiziell die Beta-Phase hinter sich gelassen hat. Aktuell ist das Spiel leider nur auf Englisch spielbar, was sich aber hoffentlich bald Ă€ndern wird. Das Free-2-Play-Social-Game ist etwas fĂŒr alle, die schrĂ€gen Humor und AbsurditĂ€ten lieben.

Glitch spielt in den Gedanken von elf Riesen. Interessant ist dabei vor allem, dass die eigene Spielweise direkt Auswirkungen auf die Spielwelt hat. So manche Sachen ergeben dabei auf den ersten Blick keinen Sinn und erschließen sich erst im weiteren Verlauf. So kann man wohl mit so manch einer Überraschung rechnen. Ein Spiel, das eindeutig echtes Kult-Potential besitzt!

Desert Blitz: Neuer Server „No Rulez“

7. September 2011 Keine Kommentare

Das Strategie-Browsergame „Desert Blitz“ ist natĂŒrlich in erster Linie etwas fĂŒr die Strategen unter euch. Wer dabei jedoch mal Grenzen sprengen und so richtig Dampf ablassen möchte, der ist auf dem neuen Server mit dem bezeichnenden Titel „No Rulez“ absolut richtig.

Publisher wwg teilte mit, dass dieser nun online sei. In dieser Welt beginnen alle von vorne. Bei der Registrierung braucht man nur aus der Liste „No Rulez“ auszuwĂ€hlen. Bei diesem Server ist der Name eindeutig Programm, denn es gibt keine Regeln!

Wer möchte kann das Kriegs-Browserspiel Desert Blitz also hier einmal von seiner besonders schmutzigen Seite aus erleben. Dabei betont wwg, dass diese Hardcore-Welt nichts fĂŒr schwache Nerven ist. Nun ja, es kommt wohl eher darauf an, was die Spieler aus diesem Angebot machen. Zeitlich hat man ĂŒbrigens keinerlei Begrenzung, denn der Server ist endlos angelegt. Vielleicht auch fĂŒr so manch einen eine gute Gelegenheit das Spiel mal auszuprobieren…