Archiv

Artikel Tagged ‘Pennergame’

Auch Spiele bei Google+

17. August 2011 Keine Kommentare
Google by flickr Carlos Luna Auch Spiele bei Google+

cc by flickr/ Carlos Luna

Die Spiele bei Facebook werden von Experten immer wieder als ein Grund angef√ľhrt, warum das soziale Netzwerk so rasant w√§chst. Kein Wunder also, dass der neue Konkurrent Google+ ab jetzt auch auf Social Games setzt. Zum Start im sozialen Netzwerk von Google sind 16 Titel von verschiedenen Anbietern verf√ľgbar.

√úber eine eigene Rubrik findet man bei Google+ beliebte Spiele wie ‚ÄěAngry Birds‚Äú. Das Berliner Unternehmen Wooga ist mit seinen drei bekanntesten Spielen vertreten: ‚ÄěBubble Island‚Äú, Monster World‚Äú und ‚ÄěDiamond Dash‚Äú.

Zynga, das bisher so gut wie seinen gesamten Umsatz √ľber Facebook machte, ist nun auch bei Google+ an Bord und zwar zun√§chst mit ‚ÄěZynga Poker‚Äú. Jedoch musste sich das Unternehmen verpflichten, die bekanntesten Spiele wie ‚ÄěFarmville‚Äú oder ‚ÄěMafia Wars‚Äú weiterhin nur bei Facebook anzubieten.

Facebook hat nat√ľrlich auch gleich mit eigenen Ma√ünahmen auf die Einf√ľhrung von Spielen bei Google+ reagiert und die Spielefunktionen verbessert. Unter anderem laufen Mitteilungen wie bei Google+ √ľber einen separaten Ticker und das Spielfenster wird gr√∂√üer.

Knastvögel: Entwickler von Pennergame starten mit neuem Spiel in die Closed Beta

20. Januar 2011 Keine Kommentare
Gefägnis geöffnet by wikimedia Frank Vincentz Knastvögel: Entwickler von Pennergame starten mit neuem Spiel in die Closed Beta

cc by wikimedia/ Frank Vincentz

Farbflut Entertainment, die Macher vom mehr als umstrittenen Pennergame, lieben es wohl zu provozieren. Nachdem man sich in ihrem letzten Browsergame als Obdachloser auf der Stra√üe durchschlagen musste, kann man schon bald in die Rolle von anderen ‚ÄěAusgesto√üenen‚Äú aus unserer Gesellschaft schl√ľpfen.

‚ÄěKnastv√∂gel‚Äú nennt sich der neue Coup. Nun steht auch schon der Termin f√ľr die Closed Beta fest. Ab dem 24. Januar werden sich also die ersten Spieler Probeweise in Knastv√∂gel verwandeln. Auf der entsprechenden Homepage k√∂nnt ihr euch noch um einen Betakey bewerben.

In dem browserbasierten Onlinegame geht eure Karriere als Krimineller hinter Gittern weiter. Mafi√∂se Strukturen warten dort auf einen und am besten f√§hrt man, wenn man durch t√§gliches Training und einer Bande im R√ľcken sich selbst zur Macht aufschwingt.

Unruhen und Ausschreitungen sind an der Tagesordnung, die Wärter sind korrupt und auch der Gefängnisdirektor ist mit ein bisschen Geschick alles andere als unbestechlich. Wer schafft es sich in diesem Kampf durchzusetzen, wer dreht die besten krummen Dinger?

Garantiert wieder ein Spiel, das so manchem sauer aufsto√üen wird. Naja, aber daf√ľr ist Farbflut Entertainment ja ber√ľhmt geworden…

Browsergames – Pennergame

6. Juli 2010 Keine Kommentare
pennergame browsergame Browsergames   Pennergame

Pennergame

Das Browsergame Pennergame wurde im Juni 2007 von Marius Follert und Niels Wildung ins Leben gerufen, gut ein Jahr sp√§ter startete das Spiel in der heutigen Version, geleitet vom Hamburger Entwicklerstudio Farbflut Entertainment GmbH. Bereits im Oktober 2008 geh√∂rte Pennergame laut Google AdPlanner zu den 100 beliebtesten Internetpr√§senzen in Deutschland. Dar√ľber hinaus wurde das Spiel zum Browsergame des Jahres 2008 gew√§hlt. Im Juli 2010 sind nach Angaben der Entwickler √ľber 1,86 Millionen Spieler registriert.

Die Thematik des Spiels ist die meist satirische Simulation des Lebens eines Obdachlosen in einer von drei deutschen Gro√üst√§dten, hierzu z√§hlen Berlin, Hamburg und M√ľnchen. Des weiteren ist Pennergame in sechs weiteren Sprachversionen verf√ľgbar, hierbei kann der Spieler aus Metropolen in Gro√übritannien, Frankreich, Spanien, Polen, T√ľrkei, USA und Brasilien w√§hlen.

Die M√∂glichkeiten des Spielers bei Pennergame sind durchaus breit gef√§chert. Zum Repertoire geh√∂ren unter anderem der Ausbau der eigenen Charakterfertigkeiten (Skills), hierdurch k√∂nnen Kampffertigkeiten verbessert oder neue Ausr√ľstungsgegenst√§nde erhalten werden. Ein weiterer Kernpunkt des Spiels ist das Erschlie√üen neuer Schnorrpl√§tze und √úbernachtungsm√∂glichkeiten.

Durch das Sammeln von Pfandflaschen, Spenden sowie durch K√§mpfe und Verbrechen erh√§lt der Spieler Geld, welches er wiederum in seine virtuelle Spielfigur investieren kann. Durch einen konstant hohen Alkoholpegel steigt die Laune der Spielfigur, auch k√∂nnen Weiterbildungen schneller durchgef√ľhrt werden – allerdings sinkt der Verteidigungswert sowie die Pr√§zision des Charakters in einem etwaigen Kampf rapide.

Durch die Klicks auf den eigenen Links des Charakters durch Freunde, Bekannte und Unbekannte erhält der Charakter Spenden und bessert dadurch sein Konto auf.

Die optionale W√§hrung wird als Kronkorken bezeichnet und muss vom Spieler gekauft werden, um Zusatzinhalte zu erhalten. Ein Teil dieser Annahmen werden laut Entwickler f√ľr Obdachlosen-Organisationen gespendet, bisher wurden so bereits √ľber 27.000‚ā¨ gespendet.

Ein Grund f√ľr den Erfolg von Pennergame ist unter anderem auch die M√∂glichkeit, sich mit Freunden und anderen Spielern zu einer bis zu 30-k√∂pfigen Bande zusammenschlie√üen zu k√∂nnen. Dabei kann eben genannte gemeinschaftliches Eigentum erwerben und verwalten sowie K√§mpfe gegen andere Banden f√ľhren oder sich mit solchen zusammenschlie√üen.